OER-Policy Netzwerktreffen | 09.04.2024

Icon twillo event

5. Netzwerktreffen OER-Policy | Di 09.04.2024

Beyond OER-Policy - Was passiert nach dem Beschluss?

Di. 09.04.2024

 14:00 – 15:30 Uhr

Personen, die sich mit den Rahmenbedingungen für OER befassen

Im Austausch mit den Praktiker:innen!

Mit der Verabschiedung einer OER-Policy können Hochschulen klare Rahmenbedingungen für die Nutzung und Erstellung offener Bildungsmaterialien setzen und sich aktiv für einen freien Zugang zu Bildung und Wissen positionieren. Die Entwicklung einer Policy und deren Verankerung in den strategischen Zielen einer Hochschule einerseits und die Implementierung ihrer Grundsätze in der (Lehr-)Praxis andererseits bringen einige Herausforderungen mit sich.

Doch was passiert, wenn es endlich geschafft ist und die OER-Policy beschlossen und veröffentlicht ist? Beim mittlerweile 5. Netzwerktreffen zum Thema OER-Policy beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen einer OER-Policy auf die Lehrpraxis.

Wir freuen uns sehr, als Expert:innen Martin Ebner (TU Graz) und Simona Koch (UB Duisburg-Essen) begrüßen zu dürfen. Beide waren an der Verabschiedung einer OER-Policy an ihrer Hochschule maßgeblich beteiligt und begleiten nun den weiteren Prozess. Nach einem kurzen Input von den beiden Expert:innen diskutieren wir gemeinsam die Fragen:

  • Wie gestaltet sich die Hochschullehre mit einer verabschiedeten OER-Policy?
  • Mit welchen Maßnahmen kann die Policy bestärkt und zum Leben erweckt werden?

Zielgruppe Lehrende und Bildungspersonal, Universitätsbeschäftigte und Studierende, die sich für das Thema OER interessieren

Referentinnen

  • Yulia Loose (Juristin, ELAN e.V.)
  • Silvia Czerwinski (wiss. MA, Technische Informationsbibliothek)

Termin: Dienstag, 09.04.2024, 14:00–15:30 Uhr

Der Workshop findet online statt.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich via E-Mail an: support.twillo@tib.eu
Die Organisation und Abwicklung der Online-Veranstaltung erfolgt durch die Technische Informationsbibliothek.

Es handelt sich um ein kostenfreies Angebot für alle Teilnehmenden – auch über Niedersachsen hinaus.