Offene
Bildungsmaterialien finden

Bildung bedeutet Wissen zu teilen. Auf twillo können Sie Open Educational Resources (OER) nutzen, verändern und eigene Bildungsmaterialien mit anderen teilen.

Baum, in den die drei Grafiken zum Erstellen, Teilen und Nutzen von Bildungsmaterialien auf twillo integriert sind

Offene Bildungsmaterialien
finden.

Bildung bedeutet Wissen zu teilen. Im Portal können Sie Open Educational Resources (OER) nutzen, verändern und eigene Bildungsmaterialien mit anderen teilen.
no imag ---

Aktive

no imag ---

Materialien

Person mit einem Stift in der Hand, die für das Erstellen von Bildungsmaterialien steht

OER erstellen

Mit Hilfe unserer Tipps können Sie einfach eigene, offene Lehrmaterialien erstellen. Diese können Sie anschließend im Portal teilen und damit einen Mehrwert für die Lehre schaffen.

Person mit gebender Hand, die für das Teilen von Bildungsmaterialien steht

OER teilen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Bildungsmaterialien unter einer offenen Lizenz teilen können. So können andere Lehrenden sie nach Ihren Vorgaben verwenden.

Person mit nehmender Hand, die für das Nutzen von OER steht

OER nutzen

Alle auf twillo geteilten OER können Sie einfach nachnutzen und weiterentwickeln. Durch die offene Lizenzierung der Inhalte ist dies möglich und auch ausdrücklich erwünscht.

Was sind OER

Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz stehen. Eine solche Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen.

(Quelle: Definition der UNESCO)

5

Gründe, warum Sie sich mit OER beschäftigen sollten

1

OER stellen einen freien Zugang zu Bildung
und Wissen dar

Da ihre Nutzung allen Lehrenden und Lernenden offen steht, leisten sie einen besonderen Beitrag zum lebenslangen Lernen. OER stellen zudem eine neue Orientierung für das eigene Lehr-/Lernhandeln dar: Sie nehmen Einfluss auf die Rahmenbedingungen des Lehren und Lernens und die Art und Weise, wie Lehrende und Lernende in diesen (inter-)agieren. Somit begünstigen sie die Entstehung neuer Lernkulturen nach dem Prinzip der Offenheit und des Teilens.

2

OER können die Gestaltung von Lehrveranstaltungen deutlich erleichtern

Offene Bildungsmaterialien können einfach an spezifische Lehr-Lernkontexte und individuelle Bedarfe von Lerngruppen angepasst werden. Der Aufbau auf bereits erprobten Strukturen bedeutet eine deutliche Zeitersparnis bei der Gestaltung eigener Lehr-/Lerneinheiten.

3

OER leisten einen Beitrag zum Abbau der Reputationsasymmetrie zwischen Forschungs- und Lehrtätigkeiten

Insbesondere durch das eigene Erstellen und Teilen von OER kann Lehrexpertise öffentlich sichtbar gemacht werden. Dies wirkt sich positiv auf die Reputation von Lehrpersonal in der wissenschaftlichen Community aus.

4

OER fördern die institutionsübergreifende Vernetzung von Lehrenden

Offene Bildungsmaterialien können kollaborativ weiterentwickelt werden. Ein langfristiger Austausch über OER begünstigt die Entwicklung von Netzwerkstrukturen zwischen Lehrenden und Lernenden unterschiedlicher Institutionen.

5

OER begünstigen die Qualitätssicherung von Bildungsmaterialien

Die stete, gemeinschaftliche Begutachtung, Korrektur und Anpassung von Bildungsmaterialien hält die Materialien aktuell und bietet die Möglichkeit einer iterativen Qualitätssicherung.